Kranführerausbildung

Kranführerausbildung für Brücken-, Portal- und Hallenkrane gemäß DGUV Grundsatz 309-300

Nach diesem Lehrgang erhalten die Teilnehmer den Befähigungsnachweis zum Führen von Kranen – und erhöhen zudem die Sicherheit in ihren Unternehmen. Mit den erlernten Fahrtechniken lassen sich Stillstands- und Ausfallzeiten reduzieren. Die Ausbildung ist in einen theoretischen und praktischen Teil mit abschließender Prüfung gegliedert und erfüllt die Forderung nach DGUV Vorschrift 52/53.

Zielgruppe: Alle Interessierte, die zur Kranführung berechtigt sein wollen.

Schulungsinhalte:
• Gesetzliche Vorschriften und anerkannte Regeln der Technik (DGUV Vorschrift 52, DGUV Grundsatz 309-007 etc.)
• Aufgaben und Pflichten des Kranführers
• Persönliche Schutzausrüstung des Kranführers
• Physikalische Eigenschaften der Krane und Umgebung
• Umgang mit Lasten
• Verhalten bei Kranstörungen
• Praktische Übungen mit abschließender theoretischer und praktischer Prüfung

Dauer: Je nach Krantyp und Komplexität der Steuerung

Ort: Vor Ort beim Kunden oder im Europäischen Training Center von Konecranes in Dreieich

Ziel: Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Abschluss den Befähigungsnachweis zum Führen von Kranen.

Hinweis: Dieses Seminar kann auch für die jährlich wiederkehrende Unterweisung (ArbSchG § 12) besucht werden. Bei Teilnehmergruppen, die aus Mitarbeitern eines einzigen Unternehmens bestehen, passen wir Inhalte und Dauer der Unterweisung individuell an.