Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten

Viele Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten an Betriebsmitteln erfordern elektrotechnische Kenntnisse und dürfen deshalb nur von einer entsprechenden Fachkraft ausgeführt werden. Der Lehrgang qualifiziert technische Angestellte, diese Arbeiten selbst zu erledigen. Unternehmen können Mitarbeiter, die diese Zusatzqualifikation erworben haben anschließend zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten bestellen.

Zielgruppe: Technische Fachkräfte aus dem Bereich Metallverarbeitung

Schulungsinhalte Teil 1 (Theorie):
• Vorschriften und Regelwerke: VDE 1000-10, DGUV Vorschrift 3, TRBS
• Erste Hilfe und Gefahren im Umgang mit Strom
• Grundlagen der Elektrotechnik: Physikalische Größen, Stromkreise
• Schütztechnik (VPS): Aufbau, Wirkungsweise, Schaltungstechnik
• Einsatz und Funktionen der Überstromschutzorgane
• Motorentechnik: Aufbau und Funktion von Drehstromasynchronmaschinen
• Beschaltung von Drehstrommaschinen
• Betriebsspezifische elektrotechnische Anforderungen
• Schriftliche Prüfung

Dauer: 5 Tage (nach Vorgabe der DGUV)

Ort: Europäisches Training Center von Konecranes in Dreieich

Schulungsinhalte Teil 2 (Praxis):
• Erste Hilfe und Gefahren im Umgang mit Strom
• Schaltpläne lesen
• Absetzungen von Leitungen
• Anschließen von Motoren (diverse Modelle)
• Umgang mit Messgeräten
• Fehlersuche in der Elektrik
• Aufbau und Verdrahtung von Schützschaltungen
• Austauschen von elektrischen Komponenten
• Praktische Prüfungen

Dauer: 5 Tage (nach Vorgabe der DGUV)

Ort: Europäisches Training Center von Konecranes

Ziel: Mit bestandener Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat, das zur Bestellung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten dient.

Hinweis: In Teil 1 des Lehrgangs erhalten die Teilnehmer theoretische Grundlagen, die sie in Teil 2 praktisch anwenden. Bei Teilnehmergruppen, die aus Mitarbeitern eines einzigen Unternehmens bestehen, passen wir die Inhalte an die festgelegten Tätigkeiten an.